Was tun bei Fehlentscheidungen, Rückschlägen und Kritik?

Home/Blogparade/Was tun bei Fehlentscheidungen, Rückschlägen und Kritik?

In den letzten Monaten habe ich durch viele Rückschläge in meinem Leben Fehler begangen. Ich musste mein Leben und auch meinen Betrieb neu ordnen, um neue Wege für mich zu finden. Jetzt gehe ich diese Wege und spüre dadurch auch oft viel Gegenwind.

Aber dies alles hat mich geformt und mir mehr beigebracht, als ich in der Schule jemals gelernt habe. Ich habe meinen Weg und meine Leidenschaft zurück entdeckt!


Rückschläge haben mich gestoppt

Es gab in den letzten Monaten bzw. Jahren viele Rückschläge in meinem Leben, die mich regelrecht ausgebremst haben. Ich wurde gestoppt, obwohl ich weiter laufen wollte.

Ich musste die Entscheidung treffen, wie ich mit diesen Rückschlägen umgehe. In den ersten Momenten, als sie wirklich wie ein Schlag in mein Leben gedrungen sind, wusste ich oft gar nicht was ich machen soll. Sie haben mich getroffen mit einer Wucht die ich kaum beschreiben kann.

Ich lies mich von ihnen stoppen. Nahm die Situation an und schaute, was ich daraus am Besten machen könnte. Dadurch hat sich mein Leben um 180 Grad gewandelt. Es ist nicht mehr so wie vor ein paar Jahren. Doch ich muss sagen, dass ich jetzt an einem Punkt bin an dem ich froh darüber bin.

Zeiten in denen uns Rückschläge treffen sind für jeden erst einmal hart. Wir verlieren dadurch oft etwas was wir uns vielleicht gewünscht hätten. Manchmal verlieren wir auch ein Ziel aus den Augen.

 

Fehler entstehen…

Durch die Rückschläge habe ich viel Kraft verloren, wodurch ich Fehler gemacht habe. Fehler, die ich mir kaum einzugestehen traute. Es ist einfach in unserer Gesellschaft nicht erwünscht seine Fehler zu zeigen. Wir präsentieren immer nur uns als perfekten Menschen und vergessen dabei, dass Menschen nicht perfekt sein können.

Ich habe also Fehler gemacht. In meinem privaten Leben und auch in meinem beruflichen Leben. Doch zu dieser Zeit ging es von mir aus einfach nicht anders.

Denn manchmal merken wir im Nachhinein, dass wir einen Fehler gemacht haben, können aber in der jeweiligen Situation gar nicht anders handeln. Natürlich begehen wir dann einen Fehler, aber es ist meiner Meinung nach besser einen Fehler zu machen, als gar nichts zu machen.


Akzeptanz finden… 

Sich diese Sachen einzugestehen bzw. zu merken dass es ok ist auch mal Rückschläge zu erleben die einen schwächen, ist nicht so einfach. Für mich war es sehr schwer dies zu akzeptieren. Ich wollte immer weiter laufen und weiter machen und habe dabei übersehen, dass ich eher einfach einmal stoppen musste. Dadurch konnte ich mich erstmal wieder konzentrieren und dann auch innerlich für mich akzeptieren, dass ich einen neuen Weg für mein Leben finden sollte.

Rückschläge können wir natürlich nicht immer einplanen. Meine Rückschläge hätte ich mir niemals gewünscht und doch treten solche Dinge manchmal in unserem Leben auf.

Erst als ich es akzeptieren konnte, dass ich diese Rückschläge erlebt habe und sie mich geschwächt haben, habe ich auch von anderen Menschen dafür Akzeptanz bekommen. Denn die Menschen in meiner Umgebung wussten einfach nicht, was es heißt solche Rückschläge zu erleben. Sie haben es zum Glück nie erlebt.

Dadurch habe ich auch erkannt, warum mir überhaupt Fehler geschehen sind.


Ich schäme mich dafür…

Unsere Gesellschaft lässt uns oft in dem Glauben, dass man ein Leben führen kann ohne zu Scheitern. Es gibt dies zwar, aber es wird unter den Teppich gekehrt. Man spricht nicht darüber.

Trotzdem haben alle Menschen eine riesige Angst davor, dass sie scheitern. Deswegen fangen viele ja auch gar nicht an das Leben zu leben, welches zu ihnen passt. Welches sie erfüllt.

Ich habe mich auch dafür geschämt. Mich geschämt, dass ich nicht mehr diese Kraft aufbringen konnte alles in meinem Leben richtig zu machen. Doch erst durch diese Rückschläge und Fehler konnte ich erkennen, dass es gar nicht darum geht im Leben alles perfekt zu machen. Es geht nicht darum nie Fehler zu machen. Ich mag auch Menschen eher, wenn sie nicht perfekt sind. Ecken und Kanten an Menschen sind wunderbar und wir alle machen Fehler. Das gehört zum intensiven Leben dazu. Nur so können wir uns selbst kennen lernen und uns weiter entwickeln.


Wie Rückschläge und Fehler uns helfen können? 

Durch diese Rückschläge und Fehler wurde ich in meinem Leben von vielen Dingen abgehalten. Sie haben mich gestoppt könnte man sagen, doch jetzt muss ich eher sagen sie haben mich beschützt.

Beschützt davor, dass ich:

  • viel mehr arbeite als lebe
  • mich ganz verliere
  • meine eigenen Ziele nicht umsetze
  • meine Ängste zulasse und mich ihnen nicht stelle
  • nicht jeden Moment intensiv erlebe

Wahrscheinlich auch noch andere Punkte die sich mir noch nicht gezeigt haben. Ich glaube nur, dass sie mich dazu bewegt haben umzudenken. Mein Leben hat sich seit dem verändert und ich mich auch. Es tut gut meinen eigenen Weg gefunden zu haben und ihn so zu gehen wie ich es möchte. So viele Möglichkeiten haben sich dadurch für mich ergeben, die ich ohne diese Rückschläge nie eingehen würde. Doch jetzt habe ich die Kraft und den Mut ihnen zu folgen.


Gegenwind kommt auf…

Jetzt gehe ich meinen Weg genau so, wie ich ihn gerne gehen möchte. Es fühlt sich innerlich gut an. Du kennst das: Dein Bauchgefühl führt Dich in die richtige Richtung. Das ist ein sehr kraftvolles Gefühl und ich vertraue sehr auf meinen Bauch.

Doch sobald Du anfängst Deinen Weg zu gehen wirst Du auch den Gegenwind spüren. Die Menschen wehen ihn Dir entgegen.

So ist es auch bei mir. Immer wieder erhalte ich Gegenwind und dieser soll mich wieder zum Fallen bringen. Doch wie ich oben schon beschrieben habe: Die Rückschläge und Fehler haben mich gestärkt! Der Gegenwind hat einfach nicht mehr die Chancen, die er früher hatte.

Meinen Weg zu gehen mit den Dingen die ich aus meinen Rückschlägen gelernt habe bringt mich innerlich mehr zum Leuchten, als ich es je vermutet hätte. Ich habe innerlich eine Stärke entwickelt die mir jeden Tag hilft weiter zu gehen und nicht stehen zu bleiben. Ideen so umzusetzen wie es mir gefällt. Nicht alles was Du im Leben machst muss auch jedem gefallen. Es muss Dir gut tun!


In der Selbstständigkeit.

Auch in der Selbstständigkeit erlebt man immer wieder genau diese Punkte. Es ist überall im Leben so, dass es Rückschläge und Fehler gibt. Genauso wie auch Gegenwind. Sich Selbstständig machen bedeutet auch Risiken eingehen. Wenn uns Menschen dann mit Gegenwind zurück halten wollen, machen sie es oft aufgrund ihrer eigenen Ängste. Natürlich muss man dabei genau unterscheiden, ob nicht ein berechtigter Grund vorliegt.

Bei mir ist zum Beispiel Kritik im Bereich der Aufträge vollkommen normal, denn ich brauche die Meinung meiner Kunden, um den Auftrag auf sie abzustimmen. Das ist dann eine konstruktive Kritik die mir hilft noch gezielter Aufträge für meine Kunden zu bearbeiten.

In der Selbstständigkeit habe ich auch viele Rückschläge erlebt. Manchmal ist man überzeugt eine Sache funktioniert und dann klappt es doch nicht ganz. Doch auch diese Sachen haben mich gelehrt und mir neue Wege gezeigt die ich gehen kann.


Ich kann also sagen, dass Rückschläge und Fehler schlimm sind im ersten Moment. Auf lange Sicht gesehen haben sie aber für jeden von uns einen Sinn. Sie lehren uns etwas, was wir vielleicht vorher noch nicht begreifen konnten. Sie führen uns auf neue Wege und geben uns Kraft.

Bei mir ist es so. Deswegen habe ich auch weniger Angst vor Rückschlägen. Sie gehören zu meinem Leben dazu und werden mich auch immer wieder begleiten.

Ich bin keine perfekte Maschine, sondern ein Mensch und stolz darauf. Wir müssen uns frei machen von dem Bild, was uns die Gesellschaft geben möchte. Jeder Mensch macht Fehler – niemand ist perfekt und das macht uns doch alle so besonders oder?

Deine Verena

Durch den Blog Frank Albers von bin ich auf die Blogparade „#Gegenwind – Was tun bei Fehlentscheidungen, Rückschlägen und Kritik?“ aufmerksam geworden und habe dazu meine Gedanken für Dich aufgeschrieben.

 

Merken

Merken

Merken

About the Author:

Hey, ich bin Verena - Unternehmerin, Grafikdesignerin und Bloggerin. Ich helfe Businessladys wie dir ein Design zu finden, welches deine Traumkunden inspiriert! Vor 6 Jahren begann mein Weg als Selbständige Grafikdesignerin. Mit 22 Jahren machte ich mich Selbstständig und stolperte damit in das größte Abenteuer meines Lebens...

2 Comments

  1. Frank Albers Oktober 19, 2015 at 9:42 am - Reply

    Liebe Verena,

    vielen lieben Dank, dafür, dass Du an meiner Blogparade teilgenommen hast und für den persönlichen Einblick, den Du uns gewährst.

    Mein Lieblingszitat:
    Ich wollte immer weiter laufen und weiter machen und habe dabei übersehen, dass ich eher einfach einmal stoppen musste.

    Oft laufen wir immer weiter, ohne zu merken, dass wir das Ziel längst aus den Augen verloren haben.

    Liebe Grüße

    Frank

    • Koniginnen Oktober 21, 2015 at 1:21 pm - Reply

      Hallo Frank,

      ich danke Dir für das Thema und die Blogparade. Sehr interessante Artikel sind dabei.

      Lieber Gruß
      Verena

Leave A Comment